Rezept Osterlamm backen – so gelingt es

Rezept Osterlamm backen - so gelingt es
Süße Tradition - gebackenes Osterlamm (es darf auch mal ein Hase sein!) - Foto: A_Lein / stock.adobe.com

Ein gebackenes Osterlamm gehört zum traditionellen Osterfrühstück wie bunte Eier und Osterbrot. > Rezepte für zwei feine Rührteige – mit und ohne Eierlikör.

Wer mag, kann das Lamm noch mit einem schneeweißen Fell aus Puderzucker und Kokosraspeln sowie einer Schleife um den Hals ausstaffieren.

Grundrezept Rührteig –  das brauchen Sie:

100 g weiche Butter
75 g Zucker
1 Vanillezucker
1 Zitrone
2 Eier
100 g Mehl
80 g Speisestärke
1 TL Backpulver
Puderzucker
Kokosflocken nach Belieben
Lämmchenform

So wird’s gemacht

> Zimmerwarme Butter mit Zucker, Vanillezucker und etwas geriebene Zitronenschale schaumig rühren. Eier nacheinander zugeben. Solange verrühren, bis eine schaumige Masse entstanden ist.

> Mehl mit Speisestärke und Backpulver vermischen. Das Mehl-Gemisch in die Schaummasse sieben und vorsichtig unterziehen.

> Die Lämmchenform sorgfältig einbuttern und bemehlen. Teig in die Form füllen.

> Bei 180 °C etwa 45 Minuten goldgelb backen.

> Das Lämmchen aus der Form holen und mit Puderzucker bestäuben. Auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.

> Sie können das Osterlamm nach dem Erkalten mit einer Glasur aus Puderzucker und Zitronensaft überziehen und mit Kokosflocken bestreuen.

Rezept: Feiner Eierlikör-Teig

Besonders schmackhaft und saftig wird der Rührteig, wenn Sie ihn mit Eierlikör verfeinern. Zubereitet wird das Eierlikör-Lämmchen wie im Grundrezept beschrieben. Sie brauchen dazu folgende Zutaten:

100 g Butter
90 g Zucker
2Eier
1 Pck. Vanillezucker
1⁄8 Liter Eierlikör
80 g Mehl
50 g geriebene Mandeln
50 g Speisestärke
1 TL Backpulver

Zubereitung wie beim Grundrezept Rührteig.

Teilen