Direkt zum Inhalt

Rezept: Rotkohl kochen – einfacher Klassiker für das Weihnachtsfest

Im Winter gehört Rotkohl zu den beliebtesten Beilagen, auch abseits der Weihnachtszeit. Hier finden Sie ein einfaches Rezept, um Rotkohl zu kochen.

Hauptzutaten:
Dunkle Schale mit gekochten Rotkohl auf Schieferboden
Ein klassisches Apfel-Rotkohl muss nicht mega kompliziert in der Zubereitung sein. Die wichtigste Komponente: Zeit.

Zutaten für 4 Portionen

500 g Rotkohl

50 g Butter

1 kleiner Apfel (in Würfel geschnitten)

2 EL Zucker

2 EL Apfelessig

2 Lorbeerblätter

5 Nelken

5 Wacholderbeeren

100 ml Rotwein Alternativ: Traubensaft, Rote-Beete-Saft

1 TL Speisestärke

Salz

Zubereitung:

  1. Rotkohl vorbereiten: Äußere Blätter entfernen, vierteln und Strunk herausschneiden. Danach in feine Streifen schneiden.
  2. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Apfel waschen, entkernen und auch in kleine Würfel schneiden. Wer mag, kann den Apfel schälen - dies ist aber Geschmackssache. 
  3. Butter in einem Topf schmelzen und darin Zwiebeln glasig werden lassen. Dann den Apfel und 2 EL Zucker dazugeben und ein paar Minuten dünsten.
  4. Anschließend Rotkohl zusammen mit  2 EL Apfelessig dazugeben. Durch den Essig behält der Rotkohl seine intensive Farbe.
  5. 300 ml Wasser und Salz hinzufügen. Die Lorbeerblätter ebenfalls unter den Rotkohl geben. Nelken und Wacholderbeeren kommen in ein Tee-Ei. Für 45 Minuten bei kleiner Hitze köcheln.
  6. Nach der Kochzeit das Tee-Ei mit den Gewürzen entfernen und Rotwein unterrühren (Alternative: Traubensaft). In einen kleinen Schluck Rotwein 50 g Speisestärke einrühren und in den Rotkohl rühren. Dies bindet die Flüssigkeit um den Rotkohl und macht ihn cremiger. Dazu noch einmal kurz aufkochen. Die Lorbeerblätter können im Rotkohl bleiben – mitessen kann man diese aber nicht.
  7. Danach mit Salz, Zucker und etwas Essig abschmecken. Falls der Rotkohl zu sauer ist, gibt es unten ein paar Tipps zum Süßen.

Der kraut&rüben Tipp:

Damit wäre der klassische Rotkohl schon fertig und servierbar. Richtig lecker wird es, wenn der Rotkohl dann noch mindestens 12 Stunden ziehen kann. Den Topf am nächsten Tag dann wieder aufwärmen.

Zitat

Wie schneidet man Rotkohl am besten?

So haben es schon unsere Großeltern gemacht: Zuerst die äußeren Blätter vom Kohlkopf entfernen. Danach den Kohlkopf vierteln und bei allen Stücken schräg den Strunk heraus schneiden.

Dieser ist sehr hart und ist schwer zu essen. Dann jeweils die Viertel nehmen und quer immer "Scheiben" abschneiden, um die bekannten Rotkohl-Streifen zu erhalten.

Rotkohl auf Holzbrett wird in Streifen geschnitten
Erst wird der Rotkohl in Viertel geschnitten und dann in Streifen. Ein scharfes Messer ist obligatorisch.

Die besten Äpfel für Rotkohl

Am besten eignen sich für Apfel-Rotkohl säuerliche Apfel-Sorten wie Boskoop, Elstar oder Jonagold. Geschält oder ungeschält? Die Äpfel können, müssen aber nicht geschält werden - hier können Sie selbst entscheiden, wie Sie es lieber mögen.

Wie wird Rotkohl schön rot?

Wie bei vielen farbintensiven Lebensmitteln färbt auch Rotkohl beim Kochen ab. Dem Ausbluten der Farbe lässt sich aber relativ leicht entgegenwirken: Sie brauchen nur Säure in den Kochtopf geben. Dies kann Zitronensaft oder ein Schuss Essig sein, die gemeinsam mit dem Rotkohl in den Topf kommen.

Der kraut&rüben Tipp:

Bei der Arbeit mit Rotkohl: Reiben Sie Ihre Hände mit etwas Öl ein. Dann geht die Farbe später leichter abzuwaschen.

Zitat

Ohne die Säure verliert der Rotkohl seine Farbe und schaut dann sehr ausgewaschen oder grau aus. In diesem Fall hilft etwas Traubensaft oder Rotwein , um die rote Farbe wieder intensiver zu machen.

Was kann man machen, wenn Rotkohl zu sauer wurde?

Manchmal ist der Essig doch etwas zu locker in der Hand und der Rotkohl ist beim Abschmecken zu sauer. Das ist kein Problem. Sie können dann einfach etwas Honig dazugeben.

Dadurch wird der saure Geschmack wieder milder. Auch Gelee aus Holunder oder schwarzen Johannisbeeren sind ein geschmacklicher Süße-Booster, die gekochten Rotkohl besonders machen können.

Jede Woche neu, das Wichtigste für Ihren Biogarten per E-Mail in Ihrem Postfach.

  • Praxistipps rund um den Biogarten
  • Rezepte passend zur Saison
  • Sonderangebote und Preisvorteile exklusiv für Newsletter-Abonnenten
* Pflichtfeld. Mit der Anmeldung für den Newsletter haben Sie den Hinweis auf die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.
Sie erhalten den kraut&rüben-Newsletter bis zu Ihrem Widerruf. Sie können den Newsletter jederzeit über einen Link im Newsletter widerrufen.

    Zu den Tags

    Jetzt die aktuelle kraut&rüben testen

    • Drei Ausgaben für nur 9,90 €
    • Plus gratis Zugabe nach Wahl
    • Sie sparen 44% gegenüber dem Handel

    Greifen Sie auf über 35 Jahre Expertise und Erfahrung für ökologisches Gärtnern zu.

    plant
    Jetzt 3 Ausgaben testen
     
     

    Jetzt online shoppen:

    Entdecken Sie unser spannendes Sortiment rund um das Thema Garten.

    Zu unseren Produkten