Rezept: Salbeiblätter gebacken

Rezept: Salbeiblätter gebacken
Knusprig gebratene Salbeiblätter - Foto: Comugnero Silvana / fotolia.com

Deko zum Aufessen: Die knusprig gebackenen Blätter sind appetitliche Begleiter für viele Speisen. Wie werden Salbeiblätter frittiert?

Zutaten:

Zirka 15 frische große Salbeiblätter mit Stiel
Pflanzenöl zum Ausbacken
Salz, Zitronensaft

für den Teig:

50 g Mehl
50 g Stärkemehl
100 ml kaltes Wasser oder Bier (Weizenbier)
1 Prise Backpulver
1 Prise Salz
1 Ei

Zubereitung:

• Das Ei mit dem Wasser oder Bier schaumig schlagen und nach und nach Mehl, Stärkemehl und Backpulver dazu geben und zu einem sämigen Teig rühren.

• Den Teig zirka 10 Minuten quellen lassen.

• Die gereinigten und getrockneten Salbeiblätter werden mit Mehl bestäubt und einzeln durch den Teig gezogen. Dabei sollten die Blätter mit Teig eingehüllt werden.

• Ist dies nicht der Fall, dann ist der Teig in seiner Konsistenz entweder zu dick oder zu dünn. Je nach Bedarf rühren Sie dann vorsichtig entweder Mehl oder kaltes Wasser hinzu.

• Die Blätter werden sofort im heißen Öl für zirka 1 bis 2 Minuten hellbraun ausgebacken.

• Das Frittieröl hat die richtige Hitze, sobald das Öl am Holz Bläschen wirft.

• Abtropfen lassen und nach Belieben etwas salzen und mit Zitronensaft beträufeln.

So werden frittierte Salbeiblättern verwendet

Die frittierten Salbeiblätter können Sie warm als kleine Vorspeise zusammen mit Sardellen, frittierten Sardinen oder Schafskäse servieren oder diverse Gerichte damit garnieren.

Teilen