Rezepte mit Wassermelone – Gazpacho, Salat und Dip

Rezepte mit Wassermelone – Gazpacho, Salat und Dip
Melonen-Tomaten-Salat mit Minze – Foto: Elisabeth Melzer

Wassermelonen an einem lauen Sommerabend pur zu genießen – das ist köstlich. Doch Wassermelonen können noch mehr. Bei der Suche nach Zubereitungen, mit denen sich auch Monster-Melonen verwerten lassen, bin ich auf praktikable Ideen gestoßen.

Direkt zu den Rezepten mit Wassermelone
Rezept: Melonen-Gazpacho
Rezept: Melonen-Tomaten-Salat mit Minze
Rezept: Melonen-Dip

Kein Sommer ohne Melonen

Der türkische Gemüsehändler um die Ecke hat die besten Wassermelonen, heißt es, und die Leute kommen aus anderen Stadtteilen, um sie bei ihm zu kaufen: Wassermelonen aus der Türkei. Er verkauft die kleinen Monster als Viertel oder halbe Exemplare, was leicht drei Kilogramm ausmacht. Die lassen sich im kleinen Haushalt selbst während der heißen Tage nicht ganz so schnell verwerten.

Wenn ich jedoch ein Kilo davon mit Tomaten und Gurken, die es gerade auch in Hülle und Fülle gibt, zu Melonen-Gazpacho verarbeite und einfriere, habe ich schon gewonnen. Die Variante der kalten spanischen Gemüsesuppe ist eine prima Vorspeise für Gäste. Den Rest kann ich dann mit Genuß aufbrauchen: pur, im Obstsalat oder im pikanten Tomaten-Melonen-Salat mit Minze, als Dip zu Gegrilltem und als Smoothie oder Cocktail in unzähligen Variationen. Diese Rolle beherrschen Wassermelonen ziemlich gut.

Lecker ist ein Smoothie aus Melonen und Aprikosen oder Pfirsichen (Pro Glas: 150 g Melone, 100 g Aprikose), dazu eventuell eine halbe Banane oder ein Spritzer Zitrone, je nach Süße der Aprikosen. Das Smoothie lässt sich mit Prosecco zum Aperitif aufpeppen. Auch die bittere Richtung mit Sunbitter oder Aperol schmeckt fein.

Ein erfrischender Melonendrink basiert auf Wassermelonen (300 g pro Person) plus 1 TL Agavendicksaft oder Ahornsirup und 2 TL Zitronensaft. Gut gekühlt, mit Eiswürfeln oder Crushed Eis und Minzeplättchen serviert, ist es ein Sommergenuss. Neben einer Bowle in der die Melonenkugeln schwimmen, können Sie eine Variante mit Milchprodukten wie Joghurt, Molke und Buttermilch ausprobieren, zum Beispiel das indische Modegetränk Lassi (Melonenpüree, Joghurt und Mineralwasser).

Am Ende noch eine Meldung der Verbraucherzentrale Bayern für Gesundheitsbewusste: 100 g Wassermelone enthalten 40 Kilokalorien, reichlich Vitamin C und Vitamin B6. Und: auch das Weiße zwischen Schale und rotem Fruchtfleisch kann man essen: im Salat, Smoothie oder süßsauer eingekocht wie Kürbis. Spannender finde ich allerdings den Tipp, die Kerne auf dem Backblech zu rösten und als Topping für Suppen und Salate zu verwenden. Das finde ich originell, und reich an gesunden Inhaltsstoffen sind ja Saaten immer.

Meine Rezepte mit Wassermelone


Rezept: Melonen-Gazpacho

Zutaten für 3-4 normale Portionen oder 6-8 kleine Tassen (Espresso):

500 g Wassermelonen-Fruchtfleisch, 300 g Salatgurke, 300 g Tomaten, 1 Knoblauchzehe, 1 kleine Peperoni, 3 Scheiben Toastbrot (Vollkorn), 1 EL Olivenöl, 1 EL Weißweinessig, 1 TL abgeriebene Bio-Zitronenschale, Salz, Pfeffer, Basilikum oder zitronige Kräuter (Zitonenmelisse, Zitronenverbene)

Topping: 50 g Salatgurke, halbe Tomate, 1 Paprikaschote (rot oder gelb)

  • Wassermelonen-Fruchtfleisch auslösen und grob würfeln. Geschälte Salatgurke, Tomate, ebenfalls zerkleinern und zufügen. Knoblauch hacken, Chilischote entkernen und hacken, mit der Wassermelone (im Mixer) pürieren.
  • Toastbrot würfenn, im Melonen-Gemüsebrei einweichen und nochmals pürieren.
  • Öl und Essig zufügen, mit Zitronenschale, Salat, Pfeffer und Kärutern abschmecken.


Rezept: Melonen-Tomaten-Salat mit Minze

  • Reife Tomaten (200 g pro Person) und Wassermelone zu gleichen Anteilen würfeln. Für 4 Portionen eine rote Zwiebel halbieren oder vierteln, dünne Halbringe schneiden und alle Zutaten miteinander vermengen.
  • Aus Öl, weißem Balsamico, Salz und Pfeffer eine Salatsoße bereiten, nach Belieben 6–8 gehackte Minzeblätter unterrühren, den Salat marinieren und kaltstellen.
  • Wenn man noch Schafskäsewürfel (200 g bei 4 Portionen) und schwarze Oliven zufügt, wird eine komplette Sommermahlzeit daraus. Dazu Baguette oder würziges Brot reichen.


Rezept: Melonen-Dip

Zutaten für 4 Portionen:
250 g Wassermelone, 1 Peperoni, 1 Zwiebel, klein, 1 Knoblauchzehe, 1–2 TL Ahornsirup (Honig, Agavendicksaft), 1 Bio-Zitrone (Schale, 2–3 TL Saft), 1 EL Olivenöl, Basilikum nach Belieben

  • Wassermelone entkernen und klein würfeln, Saft auffangen. Chilischote entkernen, Zwiebel und Knoblauch sehr fein würfeln bzw. hacken.
  • Zitronenschale und -saft, Melonensaft, Ahornsirup, 1 Prise Salz und das Olivenöl verrühren. Melone, Chili, Zwiebeln und Basilikum vorsichtig unterrühren und pikant abschmecken.
  • Tipp: Der Dip schmeckt als saftig-würzige Beigabe zu Gegrilltem, zu Fleisch, Fisch, Käse (z.B. Mozzarella, Grillkäse) oder Getreidebratlingen.

 

 

Teilen