Rhabarber-Pie

BVEO
BVEO

Der fein-süßlich schmeckende rote Rhabarber – aufgrund seiner roséfarbenen Außenhaut auch Erdbeer-Rhabarber genannt – muss nicht geschält werden. 

Zutaten für 4 Personen:
 
Für den Teig:
200 g Mehl
100 g gemahlene Mandeln
100 g Zucker
1 Prise Salz
1 TL Zitronenabrieb
1 Ei
200 g Butter
 
Für die Füllung:
800 g Rhabarber
150 g Zucker
 
außerdem:
Mehl für die Arbeitsfläche
Butter für die Form
 
Zubereitung:
 
Für den Teig das Mehl mit den Mandeln, Zucker, Salz und Abrieb mischen, auf eine Arbeitsfläche häufeln und in die Mitte eine Mulde drücken. Das Ei in die Mitte geben und die Butter in Flöckchen um die Mulde herum verteilen.
 
Mit einem Messer sämtliche Zutaten krümelig hacken und mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. Zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
 
Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
 
Inzwischen den Rhabarber waschen, putzen, in 2 cm große Stücke schneiden und mit dem Vanillezucker mischen.
 
Den Teig halbieren und die eine Hälfte auf bemehlter Arbeitsfläche etwas größer als die Form ausrollen. Eine gebutterte Pieform damit auskleiden und einen Rand hochziehen.
 
Den Rhabarber darauf verteilen, die zweite Teighälfte in Größe der Form ausrollen und auf den Rhabarber legen. Die Ränder gut andrücken und die Pie im vorgeheizten Ofen 30-35 Minuten backen. Herausnehmen, auskühlen lassen, aus der Form lösen und in Stücke geschnitten servieren.
 
Tipp:
Beim Kochen oder Backen mit Rhabarber ist es ratsam, metallfreie Gefässe und Bestecke zu verwenden. Metallhaltiges kann von der Oxalsäure angegriffen und verfärbt werden.
 
Wussten Sie es?
Botanisch gesehen, gehört Rhabarber eigentlich zu den Gemüsesorten. In den meisten Rezepten wird er aber wie Obst zubereitet.
 

 

 
Quelle: BVEO
Teilen