Wie lange ist Saatgut keimfähig?

Haltbarkeit von Saatgut
Ist das Saatgut vom letzten Jahr noch keimfähig? Foto: Christine Mall

Samen sind je nach Sorte unterschiedlich haltbar. Wie lange Gemüsesamen keimfähig bleiben, zeigt unsere Übersicht.

Bevor es mit der Aussaat wieder los geht, werden die Saatgut-Vorräte am besten rechtzeitig überprüft, vor allem die angebrochenen Packungen.

Die Haltbarkeit hängt sehr davon ab, wie das Saatgut gelagert worden ist:

Zu feucht gelagerte Samen keimen oder schimmeln. Zu warm und zu lange gelagerte verlieren ihre Keimfähigkeit.

Wichtig sind auch gute Startbedingungen:

Hatten die Samen eine „glückliche Kindheit“, waren die Bedingungen also während ihrer Entwicklungszeit optimal, halten sie länger durch als schlecht genährte. Den größten Einfluss haben allerdings die Gene.

Haltbarkeit von Saatgut

1– bis 2 Jahre haltbar sind:

Fenchel
Möhren
Lauch
Pastinaken
Schwarzwurzeln
Zwiebeln
Bohnenkraut
Kümmel
Majoran
Schnittlauch

2– bis 4 Jahre haltbar sind:

Bohnen
Erbsen
Kohlgewächse
Kresse
Radieschen
Rettich
Kopfsalat
Spinat
Dill

4– bis 6 Jahre haltbar sind:

Gurken
Kürbis
Melonen
Zucchini
Sellerie
Endivie
Tomaten
Kohlrüben
Basilikum

Teilen