Sauer macht gesund

Wer jeden Tag ein paar der säuerlichen Sanddorn-Beeren isst, schützt sich im Winter vor Grippe und Erkältung.
 
 
Hoher Vitamin-C-Gehalt
 
Sanddorn-Beeren enthalten zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe für unseren Körper. Im Gegensatz zu Zitronen ist der Vitamin C-Gehalt bei Sanddorn um vier bis zwanzigmal höher.
 
Zusammen mit Mineralstoffen, weiteren Vitaminen und Carotinoiden stärkt diese Wunderfrucht das Immunsystem, beugt Erschöpfungszustände vor und schützt vor Virenangriffen, die Erkältungen oder Grippe auslösen.
 
Ernten und einfrieren

 
Im Spätsommer und Herbst ist der Gehalt der Inhaltsstoffe am höchsten. Nach der Ernte bietet es sich an, kleine Äste portionsweise einzufrieren – so lassen sich die Beeren leicht vom Geäst lösen und liefern jeden Tag eine ordentliche Portion Energie. Müsli-Liebhaber mischen sich beispielsweise einen guten Esslöffel Sanddorn-Fruchtzubereitung unter den Joghurt.
 
Gut für die Haut
 
Eine vielfältige Heilwirkung für die Haut bietet Sanddornöl. Äußerlich angewendet wirkt es schmerzlindernd, entzündungshemmend und hilft bei Verbrennungen und Sonnenbrand. Gegen Akne und vorzeitige Hautalterung ist das Öl ebenso ein bewährter Helfer.
Teilen