Steckbrief: Schwarzwurzel

Joerg Mikus / panthermedia.net
Joerg Mikus / panthermedia.net

Die Schwarzwurzel (Scorzonera hispanica) gehört wie Salat, Artischocke oder Löwenzahn zu den Korbblütlern (Asteraceae).

 
Standort: sonnig bis halbschattig
Boden: tiefgründig locker, humos
Säen: direkt ins Beet von März bis April, 2–3 cm tief
Abstand: zwischen den Reihen 25 bis 30 cm, in der Reihe etwa 5 bis 8 cm
Düngen: vor der Aussaat etwa 3 bis 4 l/m2 reifen Kompost einarbeiten, im Juni auf mageren Böden nachdüngen (40 g/m2 Horndünger)
Beetpartner: Bohne, Kohlrabi, Porree, Salat, Spinat, Zwiebel
Pflegen: Boden regelmäßig hacken, im Sommer für gleichmäßig feuchten Boden sorgen, mulchen
Plagen: auf Wühlmäuse und Wurzelälchen (Nematoden) achten
Ernten: im Oktober und November oder einzelne Wurzeln nach Bedarf den Winter über; vorsichtig ernten, damit die Wurzeln nicht brechen
Lagern: im kühlen Keller, in einer Erdmiete oder im Tiefkühlfach über mehrere Monate lang haltbar

Küche: gedünstet, als Salat, gratiniert, in Suppen oder ausgebacken in Teig; junge Blätter als Salatbeigabe;

Teilen