Spätes Gemüse einlagern

Haben Sie noch Gemüse auf dem Beet? Was stehen bleiben kann und was Sie bei Frost besser reinholen.
 
Bevor es richtig kalt wird und Fröste die Ernte der Wintergemüse vereiteln, sollten Sie diese ernten und einlagern. 
 
Leider sind die kühlen, feuchten Kellerräume, in denen das Wintergemüse lange frisch geblieben ist, fast ausgestorben.
 
In den warmen, trockenen Neubaukellern müssen Sie sehr darauf achten, dass der Sand in den Lagerkisten feucht bleibt.
 
Besser halten sich viele Wintergemüse in einer Miete oder im jetzt ungenutzten Frühbeet. Schützen Sie es durch Strohmatten über den Fenstern und einer dicken Laubpackung vor der Kälte. Ein Drahtgeflecht hält Mäuse ab.
  • Möhren, Rote Bete, Rot- und Weißkohl, Blumenkohl und Sellerie sind jetzt im frostsicheren Keller oder Frühbeetkasten besser aufgehoben als auf dem Beet.

  • Schwarzwurzeln und Topinambur sind absolut winterhart. Um sie im Winter leichter ernten zu können, decken Sie sie mit einer Lage Stroh ab. Darunter friert der Boden nicht so leicht durch. Ist Ihnen das nicht möglich, sollten Sie die Schwarzwurzeln (nicht Topinambur!), ausgraben und in einer Kiste mit Sand einschlagen. Topinambur-Knollen lassen sich nicht lange lagern, daher nur kleine Mengen ausgraben. In der Erde verträgt Topinambur bis -30°C!

  • Brokkoli können Sie oft noch den ganzen November hindurch ernten. Reißen Sie die Pflanzen nicht zu früh aus, Brokkoli ist hart im Nehmen, er verträgt ohne Schaden zu nehmen einige Grade Frost.

  • Wenn der November mild bleibt, liefern Endivien und Zuckerhut laufend frischen Nachschub für die Salatschüssel. Schützen Sie diese robusten Salate vor den ersten Frösten durch rechtzeitig aufgestellte Folientunnel.

  • In sehr kalten Landstrichen müssen Sie Lauch und Rosenkohl an einer geschützten Wand, im Frühbeet oder im Kleingewächshaus einschlagen. In milden Gegenden wie z.B. im Rheinland oder der Magdeburger Börde, bleiben diese Gemüse im Freiland.

  • Grünkohl (Braunkohl) braucht Frost um richtig zu schmecken und überwintert auf jeden Fall im Garten.

  • Wirsing, wenn Sie die richtigen Sorten angepflanzt haben, verträgt auch einiges an Kälte und gewinnt durch diese „Kältebehandlung“ ebenso an Geschmack wie sein Vetter Grünkohl.

 

 
Teilen