Grüner Spargel

Wenn Sie Platz im Garten haben, versuchen Sie es doch mal mit Spargel. Die grünen Stangen haben viele Vorzüge. 
 
Spargel ist nicht nur, wie die alten Römer sagten, „eine Schmeichelei des Gaumens“, er ist auch ideal für eine Frühjahrskur:
 
Spargel fördert die Nierenfunktion, er wirkt also entwässernd und entschlackend. Das ist einerseits auf seinen hohen Gehalt an Kalium (220 mg/100g), andererseits auf die schwefelhaltigen ätherischen Öle zurückzuführen, die dem Spargel seinen typischen Geschmack geben.

Außerdem liefert er nennenswerte Mengen an Vitamin C und Carotin (eine Vorstufe von Vitamin A) sowie Mineralstoffe. Und was besonders günstig für die schlanke Linie ist – 100 g Spargel haben nur 26 kcal!

Spargel aus dem eigenen Garten

Die Spargelernte beginnt gerade dann, wenn der Vorrat an Wintergemüse aufgebraucht ist und die ersten jungen Möhren und Kohlrabi noch ein paar Wochen auf sich warten lassen.

Wenn also noch genügend Platz im Garten ist, versuchen Sie es doch mal mit Grünspargel! Er schmeckt kräftiger und enthält mehr an Vitaminen und anderen wertvollen Inhaltsstoffen als sein weißer Verwandter.

Außerdem ist der Anbau einfacher, denn die Beete müssen nicht aufgehäufelt werden, und auch mit der Ernte haben Sie weniger Mühe. Erfreulich ist auch, dass die gefräßigen Nacktschnecken offenbar nicht zu den Spargelliebhabern zählen. Allerdings benötigen Sie etwas Geduld; erst ab dem 3. Jahr kann geerntet werden.  

Teilen