Steckbrief: Brunnenkresse

Wasserkresse oder Brunnenkresse, Nasturtium officinale
Die Blätter der Brunnenkresse enthalten viele Vitamine - Foto: hjschneider / stock.adobe.com

Das aromatische Kraut wächst vorwiegend im flachen Wasser und liefert frisches Grün rund ums Jahr.

Die Echte Brunnenkresse (Nasturtium officinale) ist eine Wasserpflanze aus der Familie der Kohlgewächse (Brassicaceae).

Standort: sonnig bis halbschattig

Boden: dauerfeuchte, humose, nährstoffreiche Erde

Anbauen: vorziehen aus Samen (März bis Juli), Stecklinge im Sommer

Pflanzen: an die Uferzone eines Teichs oder in wasserdichte Gefäße; nur die Triebspitzen ragen aus dem Wasser

Düngen: beim Pflanzen mit reichlich Kompost versorgen

Pflegen: in den Gefäßen das Wasser regelmäßig wechseln; blühende Pflanzen zurückschneiden

Ernten: junge Triebspitzen und Blätter, vor und nach der Blüte

Aufbewahren: nicht zum Trocknen geeignet; im Folienbeutel und Kühlschrank 2– bis 3 Tage haltbar

Verwenden: als Salat- oder Quarkzugabe, Gemüsebeilage oder Suppe

 

Teilen