Steckbrief: Chicorée

iStockphoto.com / DutchScenery
iStockphoto.com / DutchScenery

Die Zichorienpflanze mit ihren gesunden Bitterstoffe sorgt im Winter für knackige Salate aus dem eigenen Keller.
 
Chicorée (Cichorium intybus var. foliosum) ist ein Korbblütler (Asteraceae) und eng verwandt mit dem Radicchio.
 
Standort: tiefgründig durchlässiger, mittelschwerer Boden in sonniger Lage
 
Aussaat: im Mai ins Beet, Reihenabstand 35 cm; nach dem Auflaufen auf 8–10 cm in der Reihe vereinzeln
 
Düngen: vor der Aussaat 3 l/m2 Kompost einarbeiten; auf mageren Böden etwas Hornmehl (50 g/m2) nachdüngen
 
Pflegen: frühe Mai-Aussaat bei Bedarf mit Vlies vor Kälte schützen; gelegentlich hacken und wässern
 
Fruchtfolge: nur alle 3 bis 4 Jahre am selben Platz anbauen
 
Beetpartner: Bohnen, Kohlarten, Kopfsalat, Möhren, Tomaten, Porree, Fenchel
 
Ernten:   die grünen Blätter enthalten essbare Bittersstoffe (sind also nicht giftig!); man kann sie in kleinen Mengen fein geschnitten als gesunde Würze z.B. für Salate verwenden; 
 
Roden: Wurzeln für die Treiberei von Oktober bis Mitte November;  auf dem Beet einziehen lassen
 
Wurzeln treiben: in Gefäßen unter Lichtabschirmung bei 12 bis 18 °C treiben;
die gelb-weißen Köpfe nach 4 bis 5 Wochen ernten; 
Teilen