Grünkohl im Steckbrief – Anbau und Pflege auf einen Blick

Grünkohl im Steckbrief – Anbau und Pflege auf einen Blick
Grünkohl mit Raureif – Foto: Gundolf Renze / stock.adobe.com

Grünkohl enthält besonders viele Mineralstoffe und schmeckt erst richtig, wenn es nach den ersten Frösten geerntet wird.

Grünkohl – Anbau und Pflege auf einen Blick

Botanik: Grünkohl (Brassica oleracea convar. acephala var. sabellica) gehört zur Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae).

Standort: sonnig bis halbschattig; mittelschwere bis schwere, kalkhaltige Böden

Anbau: Aussaat ins Freiland oder in Saatschalen ab Mai bis Mitte Juni, etwa 1 bis 2 cm tief und im Abstand von 10 cm;

Pflanzung:  4 bis 6 Wochen später, im Abstand von 50 x 40 cm

Gute Partner: Rote Bete, Spinat, Salat, Radicchio, Tomaten, Sellerie

Düngen: 5 Liter Kompost oder organischer Volldünger (60 g/m²) einarbeiten

Pflege: hacken, gießen; Vlies schützt vor Kahlfrost

Ernte: Ende Oktober bis Februar; einzelne Blätter von unten nach oben pflücken

Pflanzenschutz: tiefes Pflanzen und Schutznetze schützen vor Kohlschädlingen wie Kohlfliege und Erdfloh; Grünkohl ist nur gering anfällig für Kohlhernie

Verarbeiten: Stiele und grobe Mittelrippen entfernen, Blätter zerkleinern, in wenig Salzwasser garen; vor dem Einfrieren blanchieren

siehe auch: Grünkohl-Rezepte: Omas Grünkohl, Pasta, Quiche, Chips

Inhaltsstoffe: viele Mineralstoffe (Kalium, Kalzium, Eisen, Phosphor), Vitamine B, C, E, K, Folsäure, Eiweiß, Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Senföle, Carotinoide

Teilen