Knollenfenchel selbst pflanzen

Knollenfenchel im eigenen Garten anbauen? Kein Problem. Foto: Adobe Stock/MariaBobrova

Sie wollen Fenchel im eigenen Garten anpflanzen? Kein Problem. Wir erklären, welchen Standort die feine Knolle bevorzugt und wie sie zu Pflegen ist.   

Gemüse- oder Knollenfenchel kann ab sofort gesät und bis Mitte August gepflanzt werden. Der Gemüsefenchel (Foeniculum vulgare var. azoricum) gehört zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae) und ist mit Möhre, Petersilie, Anis und Dill verwandt. Er bildet im Gegensatz zum Gewürzfenchel einen knollig verdickten Spross, der herrlich schmeckt.
So mag es der Knollenfenchel auch in Ihrem Garten:
  • Standort: vollsonnig und warm
  • Boden: tiefgründig, feinkrümelig
  • Säen: Mai bis Mitte Juni (20/–22 °C)
  • Pflanzen: spätestens bis Mitte August
  • Abstand: zwischen den Reihen 40 cm, zwischen den Pflanzen 25– bis 30 cm
  • Düngen: vor der Saat reichlich Kompost einarbeiten; später flüssig nachdüngen
  • Pflegen: gleichmäßig feucht halten, jäten; verkrusteten Boden mit der Hacke lockern, Knollen im Herbst mit Laub gegen leichte Fröste schützen
  • Plagen: Blattläuse, Schnecken
  • Ernten: ab Ende September
  • Lagern: im kühlen Einschlag 6–8 Wochen lagerbar
  • Verwenden: die Knollen fein gschnitten roh als Salat oder gekocht als Gemüse; die Blätter zum Würzen
  • Schossfeste Sorten: ‘Finale’, ‘Fino’, ‘Selma’, ‘Rondo’, ‘Zefa Fino’
Teilen