Quitte im Steckbrief

Quitte im Steckbrief
Quitten dürfen nicht zu früh und auch nicht zu spät geerntet werden. - Foto: orestligetka / stock.adobe.com

Die Quitte (Cydonia) gehört zu den ältesten Obstarten. Nachfolgend eine Übersicht mit den wichtigsten Infos zur Quitte: pflanzen, pflegen, ernten und verarbeiten.

Steckbrief Quitte (Cydonia oblonga)

Botanik:
Die Quitte (Cydonia oblonga) gehört wie Apfel, Birne, Zwetschge, Kirsche, Brombeere oder Weißdorn zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae).

Aroma:
Das Aroma von Quitten erinnert an Zitronen und Äpfel.

Sorten-Gruppen:
Apfelquitten (C. oblonga var. maliformis): runde Form, hartes Fruchtfleisch, intensives Aroma;
Birnenquitten (Cydonia oblonga var. oblonga): längliche Form, weiches Fruchtfleisch, Aroma ist weniger intensiv;

Standort: sonnig, geschützt; leichte, nicht zu kalkreiche Böden

Pflanzabstand: 1,5 x 1,5 m

Pflanzung: im Herbst (in milden Regionen) oder im Frühjahr (in rauen Regionen)

Wuchs: Sträucher oder kleine Bäume

Düngung: Kompost im zeitigen Frühjahr (20 l/Baum)

Blüte: Mai/Juni; große weiße bis rosafarbene Kelchblüten mit bis zu 5 cm langen Blütenblättern

Blätter: Knospen flaumig behaart, eiförmige, dunkelgrüne, große Blätter mit filzigen Unterseiten

Frucht: 300– bis 500 g schwer; 8 bis –15 cm im Durchmesser; jede Kammer des Kerngehäuses beherbergt 6 bis –8 Kerne.

Plagen: Spitzendürre und Fruchtfäule (Monilia), Feuerbrand (meldepflichtig!),
Blattbräune, Steinfrüchtigkeit; selten Blatt- und Schildläuse, Frostspanner, Apfelwickler

Ernte: je nach Sorte September oder Oktober.
Ihr intensives Aroma bilden Quitten erst, wenn die Tage warm und die Nächte kühl sind. Zu früh geerntet schmecken sie fad, zu spät geerntete Früchte sind nicht lange haltbar, das Fruchtfleisch verbräunt. Vor dem ersten Frost ernten!

Lagern: nach der Ernte benötigen Quitten 2 bis –4 Wochen Nachreife an einem kühlen Ort, um ihr volles Aroma zu entwickeln.

Verarbeitung: als Saft, Likör, Gelee, Marmelade, Mus, Kompott; den Flaum vor dem Verarbeiten abreiben.
siehe auch: Rezept Quittenpaste
siehe auch: Quitten-Rezepte für große Mengen

Inhaltsstoffe der Früchte: Vitamin C, Vitamin B, Carotinoide, Mineralstoffe (wie Kalium), sehr viel Pektin, Biophenole (Gerbstoffe, Flavonoide)

Inhaltsstoffe der Samen: Blausäure, fettes Öl, Schleimstoffe

Teilen