Radieschen anbauen und pflegen – Steckbrief Anbau und Pflege

Radieschen anbauen und pflegen – Steckbrief Anbau und Pflege
Radieschen anbauen - sie mögen lockeren Boden - Foto: Adobe Stock/photopixel

Kaum eine Gemüseart reift in so kurzer Zeit wie Radieschen. Dabei sind die kleinen Knollen knackig, würzig und gesund. Unser Steckbrief Radieschen anbauen.

Radieschen sind einjährige Pflanzen, die bereits nach wenigen Tagen zu keimen beginnen und schon bald eine Knolle ausbilden. Im reifen Zustand ragen Radieschen etwa zur Hälfte aus dem Boden.

Radieschen anbauen – auf einen Blick

Botanik: Radieschen (Raphanus sativus var. sativus) gehören wie Rettich, Kohlrabi, Wirsing, Grünkohl, Brokkoli oder Rauke zur Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae).

Standort: humose, gut gelockerte Erde in sonniger Lage. Re

Sorten: saisonale Sorten in verschiedenen Formen und Farben;

Anbau: Freilandsaat von März bis September;

Saattiefe 1 cm / Reihenabstand 15 cm / in der Reihe 5 cm;

Kultur: Saisonverlängerung durch Frühbeetkultur oder Vliesabdeckung

Düngen: Schwachzehrer, als Erstkultur vor der Aussaat 2– bis 3 l/m² reifen Kompost einarbeiten.

Pflegen: gleichmäßig feucht halten und hacken; bei Bedarf Gemüsefliegennetz zur Schädlingsabwehr. Eine regelmäßige Wasserversorgung trägt dazu bei, Erdflöhe in Schach zu halten. Bei trockenen Verhältnissen fällt dieser Blattkäfer gerne über die jungen Keimlinge her. Älteres Laub wird siebartig durchlöchert.

Fruchtfolge: Um der Kohlhernie vorzubeugen, sollten Rettiche, Radieschen und Kohl erst nach mehreren Zwischenkulturen wieder an der gleichen Stelle angebaut werden;

Gute Partner: Salat, Spinat, Feldsalat, Kresse, Bohnen, Erbsen, Tomaten, Möhren u.a.

Ungünstige Partner: Zwiebeln, Gurken;

Schädlinge und Krankheiten: Erdflöhe, Maden der Kohlfliege, Kohlhernie;

Ernten: Je nach Saattermin von April/ Mai bis Oktober; die größten Knollen zuerst ernten. Überreife Radieschen verlieren rasch an Geschmack und werden innen trocken und holzig. Frühjahrsradieschen sind etwa 6 bis 8 Wochen nach der Aussaat erntereif, Sommerradieschen benötigen dazu oft nur 4 Wochen.

Sorten: Neben den klassischen roten, kugelrunden Sorten gibt es zahlreiche Variationen. So zum Beispiel ovale, zylindrische, rübenförmige sowie weiße, rote-weiße, gelbe und violette Sorten. Bei der Auswahl der Sorten ist unbedingt darauf zu achten, für welche Jahreszeit sie sich eignen.

Samenfeste Sorten:

im Frühbeet: ‚Marike‘, ‚Rudi‘
Frühe Sorten: ‚Eiszapfen‘, ‚Sora‘, ‚Cherry Belle‘
Sommersorten: ‚Parat‘, ‚Riesenbutter‘

 

Teilen