Steckbrief: Radieschen

Mag lockeren Boden: Das Radieschen. Foto: Adobe Stock/photopixel

 

Kaum eine Gemüseart reift in so kurzer Zeit wie Radieschen. Dennoch steckt viel drin in der kleinen Knolle. Unser Steckbrief:

Radieschen (Raphanus sativus var. sativus) gehören wie Rettich, Kohlrabi, Wirsing, Grünkohl, Brokkoli oder Rauke zur Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae).
Standort: humose, gut gelockerte Erde in sonniger Lage
Sorten: saisonale Sorten in verschiedenen Formen und Farben
Anbau: Freilandsaat von März bis September;
Saattiefe 1 cm, Reihenabstand 15 cm, in der Reihe 5 cm;
Saisonverlängerung durch Frühbeetkultur oder Vliesabdeckung
Gute Partner: Salat, Spinat, Feldsalat, Kresse, Bohnen, Erbsen, Tomaten, Möhren u.a.
Düngen: Schwachzehrer, als Erstkultur vor der Aussaat 2–3 l/m² Reifkompost einarbeiten
Pflege: gleichmäßig feucht halten und hacken; bei Bedarf Gemüsefliegennetz zur Schädlingsabwehr
Ernte: je nach Saattermin von April/ Mai bis Oktober; die größten Knollen zuerst
Teilen