Tagetes mit Anis-Aroma

Aztekisches Würz- und Heilkraut
Die Würztagetes verfeinert Tee und Kakao - Foto: wikipedia/ manfred.sause@volloeko.de (GFDL

Die Würz-Tagetes war bereits den Azteken bekannt und wurde medizinisch genutzt. Heute ist sie in den südlichen USA ein beliebtes Küchenkraut – aus gutem Grund.

Winterestragon, Würztagetes oder Yauthli, wie sie in ihrer Heimat Südamerika heißt, sind verschiedene Namen für Tagetes lucida.

Dekorativ und würzig

Blüten und Blätter besitzen einen süßlichen, an Estragon erinnerndes Aroma und würzen alle Speisen, an die auch Estragon passt.

Durch ihr starkes Aroma eignen sich die Blätter und Triebspitzen ebenso zum Verfeinern schärferer Speisen, wie sie in der südamerikanischen oder kreolischen Küche häufig zu finden sind.

Sie aromatisieren außerdem Kräuterbutter, Essig und passen sehr gut zu Geflügel.

Mit Büscheln winziger, aber leuchtender goldgelber Blüten sieht die Tagetes ausgesprochen dekorativ aus, zumal sie den ganzen Sommer lang bis zum ersten Frost blüht.

Aussaat auf der Fensterbank

Sie können die Pflanze jährlich neu aussäen und ab März am Zimmerfenster vorkultivieren oder sie mehrjährig halten und dunkel und frostfrei überwintern.

Das Aroma lässt sich durch Trocknen konservieren.

Teilen