Trauben ohne Kerne

Wer Kinder hat, kennt vielleicht das Problem. Da können Trauben noch so süß und saftig sein, die Kleinen maulen und essen sie nicht – der Kerne wegen.
 
Inzwischen gibt es Rebsorten für den Hausgarten mit kernlosen Trauben! Die kernlose ‘Vanessa’ wächst rasch und begeistert durch ihr dichtes attraktives Laub, das sich im Herbst rot färbt. Sie trägt grüne, bereifte Trauben und ist unempfindlich gegen Frost und Pilzkrankheiten (Baumschule Hofmann).
 
‘Robustabeere® Himrod’ ist eine weiße, kernlose Traube mit würzigem Himbeeraroma, die früh reift. Diese Sorte ist widerstandsfähig gegen Krankheiten und kann auch in hohen Lagen (bis 1000 m) angebaut werden.
 
Auch ‘Tonia®’ zeichnet sich durch geringe Krankheitsanfälligkeit aus und trägt sehr große gelbe, süße Beeren mit knackigem Fruchtfleisch und zarter Schale.
 
‘Robustarebe® Sweety®’ besitzt eine feine Haut und süßes, sehr aromatisches Fruchtfleisch, das keinen Foxgeschmack hat (die letzten drei Sorten von Häberli).
 
Gepflanzt werden die im Container gelieferten Reben ab März.
Teilen