Es gibt unzählige Wildblumenarten, die wunderbar in Kästen und Kübel gedeihen, und es macht Spaß, sie zu kombinieren. Im Video zeigt Katja Holler, wie das Säen und Pflanzen von Wildblumen in Pflanzgefäßen für Balkon und Terrasse am besten gelingt.

Heimische Wildblumen in Bäckerkiste, Topf und Kübel

Sie können beobachten, wie sich die Töpfe mit den Jahren verändern, denn genau das passiert mit Wildpflanzen. Meist verdrängen die konkurrenzstarken und durch die Gegend tobenden „Sportler“, die zartbesaiteten, langsam wachsenden „Hungerkünstler“.

Je nährstoffärmer, also sandiger oder kieshaltiger die Topferde ist, desto besser können sich die Hungerkünstler gegenüber den Sportlern behaupten. Am besten wachsen immer nur zarte oder nur kräftige Schönheiten in ein und demselben Gefäß.

Und wenn man sich vertan hat und ein Kraut alle anderen überrennt? Macht nichts! Sie können die Pflanzen aus Kasten oder Topf herausholen, etwas zurückschneiden und in anderer Kombi wieder einpflanzen.

Richtig spannend wird es in den nächsten Jahren, denn einige Wiesenblumen säen sich selbst aus und hüpfen von Topf zu Topf. Übrigens, ein kleines Insektenhotel auf dem Balkon macht Wildbienen große Freude.

>> Pflanzenliste und Bezugsquellen Wildblumen-Balkon als Pdf

Sonderheft Katjas Gartenwelt
Profitieren Sie von Katja Hollers langjähriger Erfahrung und gärtnern Sie mit – einfach, erfolgreich und etwas anders:
>> Sonderheft Katjas Gartenwelt