Was Weihnachtssterne mögen

Africa Studio / fotolia.com
Africa Studio / fotolia.com

Die meisten Weihnachststerne gehen ein, weil ihre Wurzeln verfaulen.
 
Gießen Sie nur, wenn die Erde leicht angetrocknet ist!
 
Verwenden Sie zimmer- bis handwarmes Wasser, nie kaltes aus der Leitung.
 
Weiches Wasser (Regenwasser) wird deutlich besser vertragen als kalkhaltiges. Gießen Sie nicht direkt den Stängel, sondern am Topfrand.
 
Heller Kopf
 
Die Pflanzen sollten so hell wie möglich stehen. An halbschattigen Ecken überleben Weihnachtssterne nur, wenn der Raum kühl ist. Bei Lichtmangel und hohen Temperaturen werfen die Pflanzen ihre Blätter ab, zunächst die grünen, später auch die roten.
 
Warme Füße
 
Optimal sind Temperaturen zwischen 18 und 24 °C. Weihnachtssterne lieben Bodenwärme. Auf einem kalten Fensterbrett aus Stein fühlen sie sich nicht wohl.
 
Ab Januar bis August sollten Sie die Pflanzen wöchentlich mit einem organischen Dünger versorgen. 
 

Tipp:
 
Weihnachssterne halten besonders lange, wenn beim Kauf die kleinen gelben Blüten noch nicht abgefallen sind.
 
 
 
Teilen