Anzeige

Weniger gießen und düngen mit tonhaltigen Erden

Hitze, Dürre und viel Sonne – Hobbygärtner erinnern sich noch gut an den Sommer 2018. Um Ihren Garten für trockene Sommer zu wappnen, können Sie z.B. trockenheitsresistente Gewächse pflanzen. Aber auch torfreduzierte Erden mit viel frischem Naturton von frux lassen Blumen und Gemüsepflanzen widerstandsfähiger werden und helfen ihnen auf ganz natürliche Weise, besser durch längere Durststrecken zu kommen. Das ist auch mit Blick auf die Urlaubszeit nicht uninteressant.

Erde mit natürlichem Wasserspeicher

Frux_Naschgemuese_001
Frischer Naturton in Blumen- und Gemüseerde enthält nicht nur wichtige Spurenelemente, sondern dient auch als natürlicher Wasserspeicher. „Tonhaltige Erde speichert sowohl Regen- als auch Gießwasser und gleicht Wassermangel bzw. -überschuss bei Hitze oder Starkregen aus“, erklärt Dipl.-Ing. agr. Christian Günther, Produktmanager frux. „Dadurch werden auch die im Wasser gelösten Nährstoffe bedarfsgerecht an die Pflanzen abgegeben. Das macht sie widerstandsfähiger und fördert ein gesundes Wachstum, kräftigen Blütenflor bzw. eine reiche Obst- und Gemüseernte – bei geringerem Wasser- und Düngerverbrauch.“ Insbesondere wenn Sie Balkonkästen, Blumenampeln, Kübel und Schalen bepflanzen, die aufgrund des geringen Volumens durch Hitze, Sonne und Wind schneller austrocknen, sollten Sie zu tonhaltigen Erden vom Fachhändler greifen.

Ton macht den Qualitätsunterschied

Bio-Erden-Montage-190219Ton ist aber nicht gleich Ton. „frux Erden enthalten ausnahmslos frischen Naturton – und das in sehr hohen Volumenanteilen. Aber auf die Menge allein kommt es nicht an“, weiß Günther. Entscheidend sind ebenfalls Art, Qualität und Struktur der Tonminerale und ob der Ton im naturfeuchten oder getrockneten Zustand eingemischt ist. Tonmehl und Granulat sind meist nur inselartig, frischer Naturton hingegen ist gleichmäßig im Substrat verteilt. So wirkt er nicht nur punktuell und wird darüber hinaus auch nicht so schnell ausgewaschen. Der frische Naturton wird zudem im richtigen Verhältnis mit anderen Zuschlagstoffen, wie z.B. Holzfasern, gemischt, um Drainage und Luftzirkulation zu optimieren.

Pflanzflächen für den Sommerurlaub rüsten

Nicht nur in Pflanzgefäßen lassen sich Gießaufwand und Wasserverbrauch deutlich reduzieren, auch auf Gemüsebeeten und Blumenrabatten. Mit Mulch abgedeckt, verringert sich die Verdunstung und der Boden bleibt länger frisch – kurzum: Sie müssen seltener gießen. Das ist insbesondere dann von Vorteil, wenn der Garten in der Urlaubszeit länger ohne Pflege überstehen muss. Mit dem Stauden- & Rosenmulch ‚Gartenfaser‘ bietet Ihnen frux ein torf- und gerbsäurefreies Material, das sich zum Abdecken von Flächen mit empfindlichen Zwerggehölzen, Stauden und Rosen eignet und auch in Hanglagen bei starkem Wind und Regen stabil liegen bleibt. Ein weiterer Vorteil, den Ihnen kein anderes Mulchmaterial bietet: Wollen Sie ehemals gemulchte Flächen später neu bepflanzen, können Sie die Mulchschicht direkt in den Boden einarbeiten. Sie reichert dann den Boden mit Humus an.

Händler in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Teilen