Gemüsegarten im März

Die wichtigsten Arbeiten

Gemüsegarten im März - die wichtigsten Arbeiten
Kinderstube im Frühbeet – Foto: istockphoto / Leonsbox

Sobald der Boden einigermaßen abgetrocknet ist und sich erwärmt hat, können die Beete vorbereitet werden:

• Harken Sie Mulchreste beiseite, lockern und glätten Sie nur freigelegte Streifen.

• Versorgen Sie die Gemüsebeete mit Kompost.

 

Das dürfen Sie jetzt säen:

  • direkt ins Freiland auf den erwärmten Boden: Zwiebeln, Möhren, Pastinaken, Schwarzwurzeln, Kohlrübe, Mangold, Melde, Spinat, Palerbsen, Puffbohnen, Petersilie und Kümmel
  • in das Frühbeet, das ungeheizte Gewächshaus oder unter Folie: Schnitt- und Pflücksalat, Lauch, Kohlrabi, Radieschen, Kohlarten wie Blumen-, Spitz- und Weißkohl oder Wirsing
  • in das warme Gewächshaus, Mistbeet oder am hellen Fensterbrett: Tomaten, Paprika, Zucchini, Auberginen, Zuckermelonen, Andenbeere

Das dürfen Sie jetzt pflanzen:

  • in nicht zu rauen Lagen: unempfindliche Staudenkräuter wie Zitronenmelisse, Beifuß, Schnittlauch und Winterheckezwiebel, sowie Knoblauch, Meerrettich und Rhabarber

Was sonst noch zu tun ist :

  • Ernten Sie letztes Wintergemüse wie Grün- und Rosenkohl, Lauch oder Winterendivien.
  • Gewächshaus und Unterglaskulturen tagsüber reichlich lüften. An sonnigen Tagen sollten die Temperaturen nicht mehr als 22–25 Grad Celsius erreichen.
  • Wo erforderlich, Frühbeete gegen Frost abdecken.
  • Kartoffeln vorkeimen: Saatknollen in sauberen Kistchen an einem warmen und hellen Ort vorkeimen.

Sonderheft Gartenpraxis

Noch mehr Gartenpraxis und Informationen darüber, was es in den einzelnen Monaten zu tun gibt lesen Sie im kraut&rüben Sonderheft Gartenpraxis

Teilen