Pflanzenschutz im April

Foto: istockphoto.com /Jurgute

• Decken Sie Möhren, Zwiebeln, Lauch und Kohlarten mit engmaschigen Schutznetzen zu, damit Ihre Pflanzen nicht von der Gemüsefliege befallen werden.

• Sammeln Sie Schnecken regelmäßig in der Dämmerung ein. Dann ziehen sich die Tiere unter Steine, Bretter oder Blätter zurück.

• Jetzt ist eine gute Zeit, Nistkästen anzubringen: Die einziehenden Vögel vertilgen Schnecken und andere Schädlinge.

• Entfernen Sie altes Laub unter Stauden, in dem sich Schnecken und deren Eier sowie die Erreger von Pilzkrankheiten befinden können.

• Pflanzen Sie Tagetes zwischen die jungen Gemüsepflanzen. Schnecken bevorzugen diese Blume und verschonen Ihre Nutzpflanzen.

• Legen Sie Mischkulturen an, so wird die natürliche Schädlingsabwehr gestärkt sowie die Entwicklung und der Geschmack der Pflanzen gefördert.

• Dickmaulrüsslerlarven lassen sich mit Nematoden bekämpfen (Alternativ auch im Juli/August möglich). Die Bodentemperatur sollte allerdings mind. 12 °C betragen.

• Gelbe Rüben: Häufen Sie zum Schutz gegen Möhrenfliegen Sand um die jungen Pflanzen an.

Teilen