Wildrosen – die schönen Wilden

Leseprobe aus dem kraut&rüben Extra 3/2019: ROSEN

Wildrosen - die schönen Wilden
Rosa Rugosa, auch Sylter Rose oder Kartoffelrose genannt - Foto: Wilm Ihlenfeld / stock.adobe.com

Naturgärtner lieben die unkomplizierten Vorfahren unserer Gartenrosen mit ihrem Feld-, Wald- und Wiesencharme. Viele gedeihen auf Standorten, auf denen andere Garten- schönheiten kapitulieren.

Manche Wildrosen blühen schon im Mai und damit vor ihren „zivilisierten“ Schwestern. Oder sie punkten mit anderen Besonderheiten. Was macht es da schon, dass längst nicht alle Wilden bei uns heimisch sind?

Vor allem Asien verdanken wir eine Reihe von Wildrosen, die wertvolle Eigenschaften nach Europa brachten.

Etwa die Goldrose (Rosa hugonis), die mit gelben Blüten aufwartet oder die Vielblütige Rose (Rosa multiflora) mit ihren breiten Büscheln aus zahlreichen Einzelblüten.

Ausgefallene Hagebutten schenken uns die Kastanienrose (Rosa roxburgii) und die Mandarinrose (Rosa moyesii).

Als Volltreffer für Rosenliebhaber hat sich jedoch vor allem die Kartoffelrose (Rosa rugosa) erwiesen.

Sichtschutz – Nährgehölz – Bienenweide

Die Ostasiatin erreichte um 1800 Europa und hat sich inzwischen bei uns, vor allem an der Küste (‘Sylter Dünenrose’), in freier Natur eingebürgert. Zahlreiche Insektenarten fliegen auf die Blüten der Kartoffelrose und um die Hagebutten streiten sich Grünfinken, Dompfaff, Feldsperlinge und andere heimische Flieger.

Hinter dem derben deutschen Namen steckt ein robustes, anspruchsloses, 1 bis 2 m hohes Gehölz, das noch auf schwierigsten Standorten gedeiht. Es blüht von Juni bis Oktober, duftet und punktet mit gelber Herbstfärbung seiner runzeligen Blätter sowie dicken Hagebutten.

Kein Wunder, dass Züchter gerne damit arbeiten. Ihnen verdanken wir heute eine Vielzahl an Kartoffelrosen-Sorten, die alle guten Eigenschaften der Mutter geerbt haben. Die Palette reicht von der einfach blühenden rosa ‘Dagmar Hastrup’ über halbgefüllte wie ‘Jens Munk’ und die weiße ‘Schneekoppe’ bis zu gefüllten wie die gelbe ‘Agnes’.  (…)

Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Wildrosen-Arten in
>> kraut&rüben Extra 3/2019 ROSEN

 

 

Teilen