Wühlmäuse vergrämen

Wühlmäuse vergrämen
Kaisenkronen sollen Wühlmäuse vertreiben - ein Versuch ist es wert! - Foto: tortlecat / stock.adobe.com

Wühlmäuse sind Pflanzenfresser. Sie wühlen Gänge in die Erde und nagen die Wurzeln von Apfelbäumen an. Doch es gibt Pflanzen, die Wühlmäuse abwehren.

Wühlmäuse fressen Wurzelgemüse, Kartoffeln, Kohl und Blumenzwiebeln. Die beschädigten Pflanzen gehen meist ein.

Wer die klugen Tiere mit Fallen fangen will, braucht viel Geschick und Geduld.

Blumenzwiebeln in Plastikkörbe zu pflanzen, ist keine Lösung, denn die Mäuse beißen die Körbe durch.

Wühlmäuse mit Pflanzen vergrämen

Manche Gärtner vertreiben die Wühler mit alten Bauerngarten-Blumen wie Hundszunge (Cynoglossum officinale) oder der Kreuzblättrigen Wolfsmilch (Euphoriba latyris). Ihre Samen sollen für die Tiere giftig sein.

Bei der imposanten gelb- oder orangeblühenden Kaiserkrone (Fritilaria imperialis) sind es die stark nach Knoblauch riechenden Zwiebeln, die die Mäuse auf Abstand halten.

Topinambur-Knollen fressen die Tiere besonders gerne. Man kann dieses Gemüse als Schutzschild um gefährdete Pflanzen anbauen und die Nager dadurch ablenken.

Teilen