Knoblauch rund ums Jahr

Knoblauch rund ums Jahr
Blätter und Blüten verleihen Speisen einen feinen Knoblauchgeschmack - Foto: Kiefer / panthermedia.net

Zimmerknoblauch versorgt Ihre Küche mit knackigen, nach Knoblauch schmeckenden Blättern und erfreut das Auge mit rosafarbenen Blütendolden.

Die immergrüne Lauchart (Tulbaghia violacea), auch Knoblauchlilie genannt, stammt aus Südafrika und kann hierzulande ganzjährig als Zimmerpflanze gehalten werden. Ihre duftenden lila Blüten auf hohen Stielen blühen von Mai bis September.

Gewürzpflanze für Feinschmecker

Mit den klein geschnittenen Blättern und Blüten verfeinern Sie Salate, Suppen und Soßen. Besonders gut kommt das Knoblaucharoma in Nudelgerichten sowie in Butter und Quark zur Geltung.

Dabei entfällt die große Sorge wie man den „knofeligen“ Mundgeruch wieder los wird, denn im Gegensatz zu Knoblauchzehen belastet Zimmerknoblauch den Atem nur eine kurze Zeit lang. Dennoch sollte man von der Pflanze, die auch als Heilpflanze verwendet wird, nicht zu viel konsumieren.

Besonders gut für die Kultur eignet sich die Sorte ‘’Gobi’‘ mit ihrem weiß-grünen Laub und den relativ großen Blüten.

Wer eine sensible Nase hat, sollte der Pflanze einen hellen Standort im Treppenflur geben, denn sie verströmt einen eigenen, herben Duft. Im Sommer steht sie draußen an einem sonnigen Platz. Ihr Geruch soll im übrigen auch lästige Insekten fern halten.

Teilen