Zitrus-Zwerge

Leseprobe

Zitrus-Zwerge - kraut&rüben 6/2017

Holen Sie sich Ihren eigenen kleinen Sonnenschein auf die Terasse – kleinwüchsige Zitrusbäumchen heitern trübe Tage auf und verwöhnen mit frischen Früchten.

Urlaub im Süden ist etwas Wunderbares, aber Sie brauchen gar nicht auf die Ferien zu warten – Sie können sich „das Land, wo die Zitronen blühen“ auch auf Balkon und Terrasse gestalten!

Es müssen ja nicht unbedingt Zitronen sein, die Ihnen das Flair von Süden, Genuss und Lässigkeit in den Alltag zaubern, auch viele andere Zitrusarten wie Kumquat, Calamondin-Orange und Limequat sind robust, wachsen nicht in den Himmel und gedeihen ausgezeichnet in Töpfen und Kübeln.

Das Schöne an diesen Südländern ist, sie sind immer eine Freude für Augen, Nase und Gaumen zugleich. Ihre weißen Blüten duften so herrlich, dass sie Hummeln und Wildbienen von weither anlocken. Und erst die Früchte! In warmen Sonnenfarben, Orange oder Gelb, leuchten sie zwischen glänzend dunkelgrünen Laub hervor. Sie bleiben reif wochenlang am Strauch hängen, und wenn Sie sich an ihnen satt gesehen haben, können sie gepflückt und verzehrt werden.

Na ja, nicht alle Früchte schmecken so lieblich wie Orangen und Mandarinen – unter den robusten zwergigen Zitrusarten, die sich besonders für ein Leben im Topf eignen, nascht man eigentlich nur Kumquat-Früchte im Vorbeigehen. Zitronen, Limequats und Calamondin schmecken dafür zu sauer oder bitter, aber man kann sie gut zu Marmeladen und Chutneys verarbeiten. Zitrusblätter werden übrigens als Gewürz vollkommen unterschätzt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in kraut&rüben 6/2017

>> Einzelheft bestellen

>> kraut&rüben im Abo testen

Teilen