Zitrusfrische Kräuter

Etliche Kräuter liefern uns den zitronigen Duft, den wir im Sommer so lieben. Wer geschickt pflanzt, kann den Frischekick überall im Garten genießen.
 
In Beeten mit tiefgründiger, humusreicher Erde, in sonniger bis halbschattiger Lage gedeihen:
 
• Zitronen-Minzen (Mentha x piperita var. citrata):
Davon gibt es gleich mehrere Sorten, z.B. ‘Lemon’, ‘Bergamotte’ oder ‘Hillary ́s Sweet Lemon’.
 
• Zitronen-Basilikum (Ocimum americanum):
Es gedeiht einjährig und steht gern regengeschützt, etwa unter einem Dachvorsprung vor einer Hauswand.
 
 
An sonnigen, heißen Plätzen mit karger, steiniger Erde (wie Trockenmauern, Steingärten) fühlen sich diese Kräuter wohl:
 
• Zitronen-Thymian (Thymus x citriodorus):
Es gibt ihn in zahlreichen gelb-grün oder weiß-grün belaubten Sorten. Sie bilden 15–30 cm kleine Polster.
 
 • Zitronen-Katzenminze (Nepeta cataria ‘Citriodora’):
Sie heißt auch Weiße Melisse, denn sie blüht ab Juli weiß.
 
 
Im Bauergarten zwischen Blumen und Gemüse und Kräuter grünen und blühen diese Zitrusdufter:
 
• Gewürz-Tagetes (Tagetes tenuifolia):
Sie blühen von Juli bis Oktober und bleiben 20–30 cm klein. ‘Lemon Gem’ leuchtet gelb, ‘Orange Gem’ und ‘Tangerine Gem’ orange.
 
• Zitronen-Taglilie (Hemerocallis citrina):
Die Staude öffnet im Juli und August ihre gelben Blütentrichter und wird rund 1 m hoch.
 
 
Zitronenkräuter in kraut&rüben 7/2016
 
In kraut&rüben 7/2016 stellen wir eine beeindruckende Vielfalt der frisch-würzigen Vertreter und ihre Einsatzmöglichkeiten vor. 
 
 
 
 


Foto: Irene Lehmann  / pixelio.de
 
Teilen